<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WSZ5X75" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>Erster SEL-Lehrling im Sommer | Smart Energy Link

News rund um Solarstrom für Mehrfamilienhäuser, Gewerbe und EVG


24. Oktober 2019

Erster SEL-Lehrling im Sommer

Am 1. August 2020 beginnt Moritz Lehmann seine Lehre als Informatiker EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung bei Smart Energy Link. Wir freuen uns sehr auf unseren ersten Lehrling und unser Full Stack Entwickler Simon Furrer hat sich dafür mächtig ins Zeug gelegt.

Simon hat sich an der Berufs-, Fach- und Fortbildungsschule (BFF) Bern zum Berufsbildner weitergebildet und wird Moritz in die Arbeitswelt einführen. “Das ist eine grosse Verantwortung und ich freue mich, Moritz durch die Lehre zu begleiten. Ich hatte schon immer eine Leidenschaft, anderen etwas beizubringen. Es macht Sinn und ist ein tolles Gefühl,” sagt Simon dazu. Zudem sieht er den Lehrer auch als Schüler und er ist sicher, dass er von Moritz lernen wird. Die Passion für das Vermitteln von Wissen und Fähigkeiten hatte Simon bisher als Mathematiklehrer an einer Privatschule gelebt. Zudem hatte er öfter Nachhilfeschüler von Gymnasien sowie von der Universität. Seine dafür verwendete Energie fliesst ab Sommer 2020 stattdessen in die Begleitung von Moritz.
 

42 Bewerbungen: SEL als attraktive Arbeitgeberin

Auch SEL als Unternehmen übernimmt mit dem ersten Lehrling zusätzliche Verantwortung. Das wichtigste Gut des Arbeitsmarktes sind qualifizierte und motivierte Menschen. Sie zu fördern betrachten wir als eine wichtige Aufgabe. Das gilt für uns alle, nicht nur im Fall von Moritz. Bei jungen Menschen sehen wir dank unserer starken, auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Kultur zudem die Chance, sie in einer wichtigen Phase ihres Lebens für unsere Philosophie mit der stark ökologischen Ausrichtung zu sensibilisieren und im Idealfall dafür zu begeistern.

Smart Energy Link ist ein kleines Unternehmen. Doch auf dem Arbeitsmarkt werden wir als attraktive Firma wahrgenommen und das zeigte sich auch bei der Ausschreibung der Lehrstelle. 42 Bewerbungen gingen ein, zahlreiche Bewerber*innen hätten wohl bestens zu SEL gepasst. Simon Furrers Erkenntnis: “Energiemanagement und das zukunftsträchtige Marktsegment ZEV (Zusammenschluss zum Eigenverbrauch) ist ein spannendes Thema. Zudem leben wir die Agilität eines Startups und jedes Teammitglied kann bei SEL mehr Verantwortung übernehmen, als es in der Abteilung einer grossen Firma der Fall wäre.”
 

Aktiv zuhören, Konfliktmanagement und Lernstrategien

Für Simon hat sich die Berufsbildner-Weiterbildung gelohnt: “Ich fühle mich nun bereit, Lernende auszubilden und ich kann den Lehrgang sehr empfehlen.” Profitiert hat er auch vom Austausch mit den weiteren Studenten in der Klasse. Dabei fiel ihm auch seine privilegierte Situation bei SEL auf, wo die Bedeutung der Berufsbildung unbestritten ist und vom Team unterstützt wird. Im Vergleich dazu müssen einige seiner Studienkolleg*innen in ihren Unternehmen ständig um Ressourcen und Akzeptanz kämpfen. “Toll ist für mich auch, dass ich einiges des Gelernten schon heute nutzen kann. Zum Beispiel Techniken wie aktives Zuhören, Methoden für das Konfliktmanagement und effektive Lernstrategien.”


Schließen